Mit der eigenen Kraft zum inneren Gleichgewicht finden

Ungleichgewicht in der Seele

Finde dein inneres Gleichgewicht

Die Kraft in sich entdecken

Was aber ist eigentlich dieses Ungleichgewicht? Was ist damit gemeint? Da jeder Mensch individuell ist, zeigt sich das bei jedem auf andere Weise. Bei einem ist es das Trauma in der Kindheit, während beim anderen der Schmerz über eine Trennung im Herzen brennt. Bei einem anderen wiederum ist es die Angst davor, im Stich gelassen zu werden. Angst, Schmerz, Einsamkeit, alles Facetten der Kehrseite des Lebens, die einem schwer zu schaffen machen können. Widerfahren sie uns, scheinen sie den Rest unserer Seele komplett zu verdüstern. Es scheint keinen Ausweg zu geben.
 
Warum erscheinen uns solche Situationen so ausweglos? Die einfache und zugleich harte Antwort darauf lautet: Weil wir uns von unseren negativen Erfahrungen oft so vereinnahmen lassen, dass sie unser ganzes Leben besetzen. Wir identifizieren uns damit und beginnen zu glauben, dies sei unsere Persönlichkeit. So verständlich dies bis zu einem bestimmten Punkt auch ist, auf Dauer ist das Verharren in diesem Glauben nur hinderlich. Insgeheim wissen wir das auch, aber die meisten neigen aus Bequemlichkeit dazu, länger als nötig wegzusehen. Wenn wir aber wegschauen, übersehen wir einen ganz anderen wichtigen Teil von uns.
 
Nämlich den Teil von uns, der all diesen Schmerz, die Trauer oder die Angst erfahren und überstanden hat. So belastend diese Erfahrungen waren, vergessen wir gern, welche Kraft in uns steckt. Diese Kraft hat uns dabei geholfen, mit den negativen Erlebnissen fertig zu werden. Wie gut wir sie gemeistert haben, ist erst mal zweitrangig. Wichtig ist vor allem, DASS wir sie überwunden haben und in einer Position gelandet sind, von der wir aus alles mit einer gewissen Distanz betrachten können.
 
Du glaubst, du hast diese Kraft nicht? Du denkst: Wenn ich eine solche Kraft in mir hätte, würde ich jetzt nicht leiden, sondern mein Leben mit links nach meinen Wünschen gestalten. Oder vielleicht: Wenn ich so stark bin, hätte mich diese Erfahrung gar nicht erst so stark mitgenommen.
 
Diese Einwände erscheinen im ersten Augenblick logisch, aber denke mal an folgendes: Licht und Dunkelheit liegen nah beieinander. Je stärker das eine ist, umso mehr zieht das andere nach, um ein Gleichgewicht zu schaffen. Bezogen auf deine eigene Kraft kann das nur bedeuten: In dir, in deiner Seele muss von Anfang an eine Stärke existiert haben, die es dir erst ermöglicht hat, überhaupt solche Erfahrungen zu machen. Sonst wärst du jetzt nicht in der Position, über diese Erfahrungen zu reflektieren.
 
Diese große Kraft ist das Licht in dir, in jedem von uns, das uns helfen kann, mit der Dunkelheit fertig zu werden. Unsere Persönlichkeit definiert sich nicht nur dadurch, welche Erfahrungen wir machen, sondern auch, wie wir mit ihnen umgehen. Genau das ist das entscheidende Element: Denn wie wir mit ihnen umgehen, ist unsere freie Entscheidung und somit auch unsere eigene Verantwortung.

Der Kraft Raum geben

Wie aber macht man das konkret? Der erste Schritt ist: Klopfe dir selbst auf die Schulter. Sei stolz auf das, was du geschafft hast. Das ist nicht nur sehr wohltuend, sondern auch wichtig für die nächsten Schritte. Mit einer positiven Haltung fällt die Betrachtung zwangläufig leichter.
 
Der nächste Schritt lautet: Sieh dir an, welche Fähigkeiten und positiven Eigenschaften durch die Erfahrungen geschult oder gestärkt worden sind. Das kann sehr vieles beinhalten. Z.B. Die Fähigkeit zu organisieren, schnelle Entscheidungen treffen zu können, oder um Geduld und Zielstrebigkeit zu erlangen. Das sind nur einige Beispiele, aber solche Fertigkeiten werden im normalen Leben als sehr wertvoll und erstrebenswert betrachtet. Das sind Errungenschaften, auf die du stolz sein kannst und die dir noch lange von Nutzen sein werden. Niemand wird dir dies je wieder wegnehmen können.
 
Als nächsten Schritt: Betrachte deine persönlichen Eigenschaften. Welche Veranlagungen in dir haben es überhaupt erst ermöglicht, dass du diese Fertigkeiten erlernst? Bist du z. B. ein sehr umsichtiger und gedankenvoller Mensch, dem es gelingt alle Facetten zu berücksichtigen, wenn er ein Vorhaben plant? Oder du bist vielleicht jemand, der starken Belastungen lange standhalten kann, was es dir wiederrum ermöglicht hat, dein Ziel im Blick zu behalten, egal wie schwer die Situation auch war.
 
Auch das sind wieder nur Beispiele zur Veranschaulichung. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Beginne mit deiner eigenen, konzentriere dich dabei auf das Gute und wertschätze dich dadurch selbst. So erkennst du immer mehr deine Qualitäten, die dich weiterhin begleiten und von Nutzen sein werden. Dadurch lernst du, dich selbst wertzuschätzen. Außerdem ist es sehr hilfreich und heilsam, mit Menschen zusammen zu sein, die dich ebenfalls auf deine positiven Eigenschaften hinweisen und sie so noch weiter stärken.

Das Gleichgewicht finden

Es geht dabei aber nicht darum, die schlechten Erlebnisse auszumerzen und durch Positives zu ersetzen. Der Schlüssel liegt darin, das Negative an seinem Platz zu lassen und gleichzeitig das Positive zum weiteren Voranschreiten zu nutzen. Sowohl unsere Erfahrungen als auch unsere Eigenschaften machen unsere Persönlichkeit aus und beeinflussen sich gegenseitig. Es liegt an uns, in welche Richtung wir dies geschehen lassen.
 
Beginne also nicht damit, deine negativen Erfahrungen zu verdrängen und dich auf deine positiven Eigenschaften zu versteifen. Beide Seiten gehören zu deiner Persönlichkeit, die ansonsten unvollständig wäre, wenn du die Hälfte nicht mehr beachtest. Verweise die Dunkelheit auf den ihr zustehenden Platz und verhelfe gleichzeitig dem Licht zu dem Platz, dem es gebührt!
 
Sobald du dein inneres Gleichgewicht erreicht hast, wirst du feststellen, dass du mehr Kraft und auch Freude daran hast, dein Leben aktiv und positiv zu gestalten. Außerdem wirst du zukünftigen Erfahrungen souveräner begegnen und sie so noch besser meistern können. Das Leben wird nicht allzu lange auf sich warten lassen und dich ebenfalls bald seine positiven Seiten spüren lassen.
 
Finde dein Gleichgewicht!

Alles Liebe

Sayeda

Zurück