Dem perfekten Partner begegnen

Ob es ihn wirklich gibt

Partnerschaften sind kein Utopia, sondern eine Herausforderung.

Warum Partnerschaften heute nicht mehr ganz so einfach sind

Da das Leben in unserer Epoche so schnelllebig und somit auch unsicher ist, durchleben viele von uns Phasen der Verwirrung. Wir wissen da nicht so recht, wer wir sind, was wir wollen und vor allem, was wir im Leben erreichen möchten und wie. Wir sind uns also unserer selbst nicht sicher und das spiegelt sich auch in unseren Beziehungen wieder. Partnerschaften werden tendenziell schneller eingegangen, aber genauso auch wieder aufgelöst. Viele Paare trennen sich schon bei den kleinsten Schwierigkeiten, weil sie sich überfordert fühlen oder nur auf sich bedacht sind. Es fällt ihnen sehr schwer zusammen zu halten und an den Problemen zu arbeiten.

Was zusätzlich für Komplikationen sorgt, ist unsere aktuelle gesellschaftliche Entwicklung. Immer mehr Frauen wollen aufgrund ihrer Bildung im Berufsleben weiter voranschreiten und nicht gleich wieder damit aufhören, weil sie eine Familie gründen. Sie wünschen sich nicht nur im Privatleben, sondern auch in beruflicher Hinsicht mehr Augenhöhe. Für die Männer ist das wiederum nicht leicht zu handhaben, weil sie nicht mehr automatisch in die Rolle des Brötchenverdieners kommen und darin gefordert sind, ihr Partnerinnen zu unterstützen, vorausgesetzt, sie sind dazu bereit.

Gerade in unserer heutigen Zeit, die verhältnismäßig unsicher ist, wünschen wir uns also umso mehr Sicherheit in unseren Beziehungen. Das bedeutet wir wollen Beziehungen, in denen man sich auf Augenhöhe begegnet und gegenseitig unterstützt, was paradox ist, weil eben heutzutage gleichzeitig sehr viele bei Schwierigkeiten das Handtuch werfen.

Vor der Partnersuche bei sich anfangen

Wie löst man also dieses Paradoxon? Will man einen zuverlässigen, unterstützenden Partner, dann sollte man sich anfangs an die eigene Nase fassen. Ist man selber ebenfalls in dem Rahmen zuverlässig und dazu in der Lage, dies auch in seiner Beziehung zu leisten? Welche Stärken bringen wir mit ein? Was macht uns liebenswert? Nicht zuletzt: Was wünschen wir uns von einer Beziehung?

Das ist nämlich häufig der Knackpunkt; viele Beziehungen scheitern an der Frage, wie man sie eigentlich gestalten möchte. Einer wünscht sich zum Beispiel viel Geborgenheit, ein anderer will mit dem Partner viel unternehmen, während jemand anderer eher ruhige gemeinsame Abende verbringen. In der Beziehung treffen die unterschiedlichen Vorstellungen aufeinander und irgendwann schwellen Konflikte an, weil man unzufrieden ist, dies aber nicht kommuniziert, sondern in sich vergräbt. Irgendwann bricht sie jedoch hervor und wenn beiden Personen bewusst wird, dass sie sich im Grunde gar nicht kennen, weil sie nie über ihre Vorstellungen gesprochen haben, fühlen sie sich von den Hindernissen überfordert und geben auf.

Bevor man sich also auf eine Beziehung einlässt, sollte man in sich gehen und fragen, was man von einer Beziehung will. Jemand, der viele Interessen hat, wird kaum seine Abende passiv vor dem Fernseher verbringen wollen. Jemand, der gerne draußen ist, wird keinen Stubenhocker wollen und jemand der gerne feiern geht, will höchstwahrscheinlich kein Mauerblümchen (Unabhängig ob Mann oder Frau)

Diese Beispiele sind jetzt natürlich sehr allgemein und die Fragestellung geht ja auch noch weiter: Ist man selbst überhaupt für eine langfristige feste, Bindung geschaffen? Will man irgendwann eine Familie gründen? Solche Fragen sollte man zunächst für sich selbst sicher beantwortet haben, bevor wir uns auf die Suche nach dem oder der Richtigen begeben. Sonst stagnieren wir in Unsicherheit und dies spiegelt sich in instabilen, wechselnden Beziehungen wider. Nur, wenn man die Antworten auf diese Fragen hat, weiß man auch, welcher Partner gut für einen ist.
Keine Illusionen über den Partner machen

Folgende Tatsache sollte man sich außerdem vor Augen führen: Egal, ob man den passenden oder gar perfekten Partner für sich gefunden hat, die Beziehung ist deshalb KEIN immerwährender utopischer Zustand von Verliebtheit und Harmonie, in der man sich immer gut versteht.

Jeder Mensch hat Vorzüge und Unzulänglichkeiten und wenn wir in einer Beziehung leben, zeigen sich irgendwann auch letztere. Wir kommen eben nicht nur in den Genuss der positiven Eigenschaften, sondern müssen auch mit den Schwachpunkten klarkommen. Das Gleiche gilt umgekehrt. Es gibt keinen perfekten Menschen und somit auch nicht die perfekte Beziehung. Beziehungen können nun mal auch problematisch werden und an ihr festzuhalten hat keinen Sinn, wenn man nicht wirklich voll und ganz dazu bereit ist.

Es ist normal den Partner am Anfang zu idealisieren, aber als erwachsener, vernünftiger Mensch ist uns allen klar, dass jeder Schwachpunkte hat und wir damit zurechtkommen müssen. Wir sollten also nie vergessen, dass egal wie gut der Mensch zu uns zu passen scheint, er auch negative Eigenschaften hat. Also sollten wir nicht nach einer Illusion jagen, sondern für uns herausfinden, mit welcher Art von Mensch wir am besten zurechtkommen, damit eine langfristige Beziehung möglich ist.

Außerdem darf man das Wichtigste in Beziehungen überhaupt nicht außer Acht lassen: Die Kommunikation. Nur, wer miteinander redet, kann Verständnis und Mitgefühl für den anderen entwickeln und Probleme klären.

Wer nicht den Partner suchet, der findet

Eine weitere hilfreiche Tatsache, die man bei der Partnersuche nicht vergessen sollte, ist gar nicht zu suchen. Das mag paradox klingen, ist aber wahr. Denn, wer auf sich schaut und daran arbeitet im Leben voranzukommen und sich weiter entwickeln möchte, wird früher oder später auf den passenden Partner stoßen.

Wer nämlich an sich arbeitet, seinen Horizont erweitert und zugleich auch die Gelegenheiten wahrnimmt, sein Leben zu genießen und so unter Menschen geht, entwickelt im Laufe der Zeit eine Ausstrahlung, die sehr attraktiv wirkt. Man geht lieber eine Beziehung mit Menschen ein, die ihr Leben im Griff haben, als mit Menschen, die das Gefühl vermitteln, alleine nicht zu Recht zu kommen. Genau das vermitteln nämlich Persönlichkeiten, die krampfhaft nur auf der Suche nach einer Beziehung sind, anstatt sich einfach auf neue Menschen einzulassen und abzuwarten, was das Leben für sie bereithält.

Also genieß dein Leben, der Rest folgt früher als du glaubst.

Alles Liebe

Sayeda

Zurück